Tinnitus behandeln

Hypnosetherapie in Aktion

Die Wirkung von Hypnose in der Tinnitustherapie ist gut belegt. Wir setzen Hypnose beim Tinnitus auf zwei Arten ein:

1. Zur Veränderung des Stressempfindens und

2. Zum Auflösen der sozialen und psychischen Gründe für den Tinnitus (R2C)

1. Veränderung des Tinnitusstress durch Hypnosetherapie

Eine Übung mit Ihren Ohrgeräuschen

Gehen Sie mit der Aufmerksamkeit nach Innen und nehmen Sie Ihren Körper wah. Was spüren sie gerade jetzt? Denken Sie JETZT an Stress oder Ohrgeräusche. Achten Sie dabei auf Ihre Körperreaktion, die das auslöst, vielleicht auch ein Gefühl, das damit verbunden ist. Erforschen, wie Ihr Organismus auf diesen Stress reagiert. Dabei skalieren Sie, wie stark (1 – 10) das Stresserleben gerade ist. Öffnen Sie dann die Augen. Diktieren Sie JETZT IhreTelefonnummer rückwärts und  schließen Sie sofort wieder die Augen. Denken Sie jetzt an eine Situation, in der Sie einer Person tiefste Wertschätzung entgegengebracht haben.

Spüren Sie, wo im Körper diese Wertschätzung zuhause ist. Wo spüren Sie dieses Gefühl am meisten? Legen Sie an diese Körperregion die Hand:  Wie fühlt sich das an? Jetzt versuchen Sie nochmals an den alten Stressauslöser, das Ohrgeräusch zu denken. Dabei achten Sie darauf, was jetzt anders ist als vorher: Wie stark ist der Stresslevel jetzt auf der Skala 1 – 10?. Lassen Sie Ihre Aufmerksamkeit nun wieder zurück kommen.

Bei den meisten Menschen ändert sich bei dieser Übung das Stressempfinden. Wie steht es bei Ihnen? Was ist bei Ihnen passiert? Hier ist eine Gegenkonditionierung eingetreten. So können Sie Ihren Tinnitus selbst behandeln.

Hypnotherapeutisch arbeitet man beim Tinnitus Behandeln mit dem Ziel, das da heißt: „Mir wird wurscht, ob der Tinnitus da ist oder nicht“. Der Organismus kann sich umgewöhnen. Denn man spürt die Brille, die man auf hat, auch nicht. Das heißt, der dauerhafte Quäl-Ton entschwindet. Er hat keine Bedeutung. Daran arbeiten wir.

Wird der Tinnitus tatsächlich leiser? Eher tritt er in den Hintergrund, als, dass man ihn nicht wahr nimmt. Falls man die Aufmerksamkeit wieder auf ihn lenkt, hört man ihn wieder. Dennoch: Die Tatsache, dass man den Tinnitus plötzlich nicht mehr wahr nimmt, kann genau so verstörend wirken, wie das Empfinden beim ersten Mal, als der Tinnitus auftrat.

2. Regress to cause (and remove it) R2C. Die psychischen und sozialen Gründe von Tinnitus behandeln

Die heutige Wirkung der psycho-sozialen Ursachen des Tinnitus lässt sich mit rückführender Hypnosetherapie verändern: Mittels einer Regression, einem Flug zurück in der Zeit, gelangt man zum ersten Moment, wo das Tinnitus-Muster entstanden ist. Diese aufdeckende Hypnosanalysetechnik ist der schnellste Weg. Wir lösen so komplexe Zusammenhänge und Probleme der Tinnitusentstehung einfach und bewirken starke Verbesserungen für die Klienten.

Vgl. auch: Steinriede, Rüdiger: Tinnitus und Hörsturz, in: Revenstorf, Dirk und Peter, Burkhard (Hrsg.): Hypnose in Psychotherapie, Psychosomatik und Medizin. Manual für die Praxis. 2. überarbeitete Auflage, Springer Medizin Verlag, Heidelberg 2009, S.704-721.