Leistungssteigerung nach Aktivwach-Hypnose Kurs verblüffend

Leistungssteigerung nach Aktivwach-Hypnose Kurs verblüffend

Eben schreibt Marco Bertschinger

Hallo Claude


Meine ultimativen Erfolgserlebnisse! Performance extrem verbessert. Montag , 13.3. 2017, abends, Mountainbike: Standard-Trainingsparcours 18 km, Höhenmeter 532 Meter, Steigungsprozente 9-17%!, Konnte in Steigung 1-2 Ritzel (Gänge) größer fahren, Zeitverbesserung total 3 Min.23!


Mittwoch, 15.3.2017, Tagesausfahrt mit Rennrad, Veloclub VMC- Zürich-Albisrieden, 82 km, Steigung total 993 Meter, -% 5-11%. War mehrheitlich „bewusst“ im Flow. Habe mich im Feld (10 Fahrer) immer wieder etwas zurück fallen lassen, um die Kollegen nicht zu düpieren, am Berg natürlich nicht??! Sie wunderten sich, woher ich denn diese „Frühform“ her hätte!? Vermeintlicher kleiner Nachteil: Durch den Flow war ich verbal nicht so kommunikativ wie sonst.


Super! AWH (Aktivwach-Hypnose) funktioniert! Wenn das so weiter geht…!

Waoow!
Marco

Flow nach Aktivwach-Hypnose Kurs

Eben hat mein Kollege Jérôme Zimmer aus Luxemburg diese Mitteilung zu ‚Flow nach Aktivwach-Hypnose Kurs‘ veröffentlicht:

Zitat: „Lieber Claude, habe die Methoden vom Wochenende heute in der Praxis mal getestet und bin einfach begeistert. Möchte gerne diese wunderbare Erfahrung mit dir und den anderen teilen.

Habe heute Mittag eine Trainingseinheit auf dem Rennrad absolviert, die Teil eines Trainingsplans ist (Vorbereitung zu einem 24h-Rennrad Wettkampf im Juli).

Ich bin jemand, der sehr leicht in den Flow Zustand kommt, doch die Erfahrung von heute Mittag nach dem Aktivwach-Hypnose (AWH) Wochenende hat mich einfach sehr begeistert.

Permanent hatte ich beim Treten das Gefühl von einer konstanten Kraft mit Durchzugsvermögen. Es war ein Genuss dieses starke Flow Gefühl auszufahren. Es ist schwierig dieses Gefühl in Wörtern zu beschreiben. Es war ein Feuerwerk.  . Es war in etwa so, als ob mit den vielen Aktivwach-Hypnosen am Wochenende ein riesiger Flow-Speicher aufgefüllt wurde. Als ob ein Gummiband die nötige Spannung/Energie erhalten hätte, um diese Kraft heute auf die Strasse zu bringen!

Für mein Training machte ich  meine Heimstrecke von 42km mit 800 Höhenmetern. Der Trainingsplan sieht vor, dass ich pro Woche max. 1 Tag Ruhepause zwischen den Trainingseinheiten habe. Wegen der Ausbildung am Wochenende und der vielen Arbeit in der Praxis am Freitag, musste ich dieses Mal aber 3 Tage aussetzen. Normalerweise, wenn ich 2 bis 3 Tage in solch einer Phase der Rennvorbereitung pausiere, tue ich mich sehr schwer wieder ins Training zu kommen und fühle mich nicht fit. Die Beine sind dann schwer und faul 🙂 Doch heute nach diesen 3 Tagen Pause war es einfach unglaublich! Ich konnte 6 persönliche Rekorde verbessern!.

Zum Beispiel gibt es einen Berg, den ich meistens zum Schluss des Trainings fahre, um wieder nach Hause zu kommen. In diesem Segment (3,1 km/ 200Höhenmeter/ 6% Steigung) konnte ich mich gegenüber letzter Woche im Schnitt 2,5km/h verbessern und die Fahrzeit um 2.15 Min. reduzieren.

Einfach beeindruckend! Das Flow Gefühl war heute einfach viel stärker präsent und leichter abzurufen. Auch Schmerzveränderung unterwegs ging problemlos: Sobald ein Schmerz kam, war er sofort veränderbar. Es tauchten viele Bilder, die ich mir am Kurs visualisiert habe, beim Fahren wieder auf.

Vielen Dank Claude nochmals =)

Du hast einen Flow-Junkie erschaffen! Diese Methode wird bei mir in nächster Zeit definitiv sehr stark eingesetzt und erprobt! Als Selbsthypnose und bei den Klienten. Liebe Grüsse aus Luxemburg. Jerome   https://hypnose-zimmer.lu/jerome-zimmer/“ Zitatende

Aktivwach-Hypnose

  • Wollten Sie Ihre Freude an der Arbeit wieder erlangen?
  • Möchten Sie mehr Spaß beim Lernen oder Musizieren oder beim nächsten Rekord im Sport haben?
  • Wollen Sie Ihre Motivation steigern und innere Leere-Gefühle überwinden?
  • Möchten Sie Grenzen überschreiten, innere Handbremsen loslassen oder den Lebensflow wieder erlangen?
  • Träumten Sie kürzlich davon, eine Tätigkeit zu optimieren, Ihre Kreativität fließen zu lassen oder Ihre Konzentration zu steigern?

Wenn ja, setzen Sie zum Höhenflug an mit der Aktivwach-Hypnose!!

Wer sich beim Laufen, Radfahren oder anderen intensiv belastenden körperlichen Bewegungsarten verausgabt, weiß, dass wir dabei in einen hypnotischen Zustand gelangen. Viele Fälle des sog. ‚runner’s high‘ sind dokumentiert. Die Erkenntnisse aus diesen Höhenflügen nutzen wir in der aktiven Wachhypnose.

Bei mir erfahren Sie dies sofort und direkt! Mit offenen Augen sitzen Sie in meiner Praxis auf einem Ergometer und treten in Ihrem Tempo. Ich begleite Sie beim Treten mit meiner Stimme zum Höhenflug. Derweil setzen automatisch Gefühle von Frische und Schwung ein. Sie fühlen sich immer fitter. Währenddem sind Sie wach und aufmerksam, Ihre Vorstellungskraft ist erhöht. In diesem Flow bearbeiten Sie Ihre Coaching/Therapie-Themen in einem hypnotischen Zustand in zunehmend euphorischer Verfassung.

In diesem euphorischem Zustand leite ich Sie an, nachhaltige Veränderungen in Ihrem Unterbewusstsein herbeizuführen. Das erzeugt einen Wandel Ihres Verhaltens, Ihres Denkens und Fühlens zu bestimmten Momenten in Ihrem Leben. Vor der Aktivwach-Hypnose klären wir detailliert die von Ihnen erwünschten Veränderungen und Ziele.

Anwendungen der Aktivwach-Hypnose:

  • Motivation für Bewegung
  • Selbstwertgefühl steigern
  • Bessere Konzentration
  • Bühnenangst, Prüfungsstress, Stottern oder Furcht vor dem Kundengespäch überwinden
  • Unter Druck vermehrt gelassen sein
  • Aus depressiver Verstimmung herauskommen
  • Höchstleistung im Geschäft, beim Studium, Musizieren oder Sport

Falls Ihr Thema nicht dabei ist, wenden Sie sich gerne an mich. Wenn Ihr Thema aufgelistet ist, zögern Sie nicht, heute noch einen Termin zu vereinbaren.

http://www.clauderibaux.ch/kontakt/

Weitere Informationen zur Aktivwach-Hypnose finden Sie hier:

http://www.clauderibaux.ch/kurse/aktivwach-hypnose/  und http://www.clauderibaux.ch/coaching/hohenfluge/

Tinnitus behandeln

Hypnosetherapie in Aktion

Die Wirkung von Hypnose in der Tinnitustherapie ist gut belegt. Wir setzen Hypnose beim Tinnitus auf zwei Arten ein:

1. Zur Veränderung des Stressempfindens und

2. Zum Auflösen der sozialen und psychischen Gründe für den Tinnitus (R2C)

1. Veränderung des Tinnitusstress durch Hypnosetherapie

Eine Übung mit Ihren Ohrgeräuschen

Gehen Sie mit der Aufmerksamkeit nach Innen und nehmen Sie Ihren Körper wah. Was spüren sie gerade jetzt? Denken Sie JETZT an Stress oder Ohrgeräusche. Achten Sie dabei auf Ihre Körperreaktion, die das auslöst, vielleicht auch ein Gefühl, das damit verbunden ist. Erforschen, wie Ihr Organismus auf diesen Stress reagiert. Dabei skalieren Sie, wie stark (1 – 10) das Stresserleben gerade ist. Öffnen Sie dann die Augen. Diktieren Sie JETZT IhreTelefonnummer rückwärts und  schließen Sie sofort wieder die Augen. Denken Sie jetzt an eine Situation, in der Sie einer Person tiefste Wertschätzung entgegengebracht haben.

Spüren Sie, wo im Körper diese Wertschätzung zuhause ist. Wo spüren Sie dieses Gefühl am meisten? Legen Sie an diese Körperregion die Hand:  Wie fühlt sich das an? Jetzt versuchen Sie nochmals an den alten Stressauslöser, das Ohrgeräusch zu denken. Dabei achten Sie darauf, was jetzt anders ist als vorher: Wie stark ist der Stresslevel jetzt auf der Skala 1 – 10?. Lassen Sie Ihre Aufmerksamkeit nun wieder zurück kommen.

Bei den meisten Menschen ändert sich bei dieser Übung das Stressempfinden. Wie steht es bei Ihnen? Was ist bei Ihnen passiert? Hier ist eine Gegenkonditionierung eingetreten. So können Sie Ihren Tinnitus selbst behandeln.

Hypnotherapeutisch arbeitet man beim Tinnitus Behandeln mit dem Ziel, das da heißt: „Mir wird wurscht, ob der Tinnitus da ist oder nicht“. Der Organismus kann sich umgewöhnen. Denn man spürt die Brille, die man auf hat, auch nicht. Das heißt, der dauerhafte Quäl-Ton entschwindet. Er hat keine Bedeutung. Daran arbeiten wir.

Wird der Tinnitus tatsächlich leiser? Eher tritt er in den Hintergrund, als, dass man ihn nicht wahr nimmt. Falls man die Aufmerksamkeit wieder auf ihn lenkt, hört man ihn wieder. Dennoch: Die Tatsache, dass man den Tinnitus plötzlich nicht mehr wahr nimmt, kann genau so verstörend wirken, wie das Empfinden beim ersten Mal, als der Tinnitus auftrat.

2. Regress to cause (and remove it) R2C. Die psychischen und sozialen Gründe von Tinnitus behandeln

Die heutige Wirkung der psycho-sozialen Ursachen des Tinnitus lässt sich mit rückführender Hypnosetherapie verändern: Mittels einer Regression, einem Flug zurück in der Zeit, gelangt man zum ersten Moment, wo das Tinnitus-Muster entstanden ist. Diese aufdeckende Hypnosanalysetechnik ist der schnellste Weg. Wir lösen so komplexe Zusammenhänge und Probleme der Tinnitusentstehung einfach und bewirken starke Verbesserungen für die Klienten.

Vgl. auch: Steinriede, Rüdiger: Tinnitus und Hörsturz, in: Revenstorf, Dirk und Peter, Burkhard (Hrsg.): Hypnose in Psychotherapie, Psychosomatik und Medizin. Manual für die Praxis. 2. überarbeitete Auflage, Springer Medizin Verlag, Heidelberg 2009, S.704-721.