Konflikte erkennen

Der Alltag

Ich komme ins Büro, und mein Kollege hat zum hundertsten Mal seine Dokumente auf meiner Ablage liegen lassen und trotz meiner Hinweise nichts fürs Aufräumen unternommen. Das macht mich ungeduldig und wütend.

Oder, angenommen, ich treffe meine Berufskolleginnen für die Wochensitzung. Alle küssen sich, ich werde knapp mit Händedruck begrüsst.

Oder, ich fühle mich immer unwohl dabei, wenn ich bedenke, dass diese spezielle Person an der nächsten Sitzung teilnimmt. Ich ertappe mich beim Gedanken zu hoffen, dass diese Person nicht kommt. Dieses Unwohlsein hat mir schon in der Nacht zuvor den Schlaf geraubt.

Stellen Sie sich vor, Sie betreten einen Raum, z.B. Ihr Büro, und sofort befällt Sie eine tiefe Beklemmung, die Sie sich nicht erklären können. Es ist diejenige Beklemmung aufgrund derer Sie eigentlich am Morgen schon nicht aufstehen wollten.

Wer kennt sie nicht? Die kleinen Blockaden oder Konflikte, die uns immer wieder beschleichen. Das sind die Konflikte, die dafür sorgen, dass die Motivation sinkt und Vieles keine Freude mehr macht.

Konflikte erkennen: Was ist ein Konflikt?

Das Thema Konflikt ist sehr einfach und anspruchsvoll zur gleichen Zeit. Konflikte gibt es überall, und wir wollen ihnen am liebsten ausweichen. Wir alle sprechen davon und ergeben uns in Vorstellungen davon, was ein Konflikt ist. Selten definieren wir genau, worum es sich hier spezifisch handelt.

So können wir Konflikte erkennen, hier die Definition: Vereinfacht, für die Praxis können wir festhalten, daß ein sozialer Konflikt vorliegt, wenn folgende Kriterien erfüllt sind:

  • Mindestens 2 Personen (Parteien) sind beteiligt.
  • Die Personen haben etwas miteinander zu tun, sie interagieren miteinander.
  • Die Personen haben unterschiedliche Meinungen, Gefühle, Werte oder Ziele.
  • Die Meinungen, Gefühle, Werte oder Ziele behindern sich gegenseitig.
  • Mindestens eine Person erlebt eine Beeinträchtigung.

(vgl. Judy Korn/Thomas Mücke: Gewalt im Griff, S. 84)

„Ein Konfliktzustand kann ganz allgemein als ein Spannungszustand beschrieben werden, der dadurch entsteht, dass zwischen zwei oder mehreren Parteien unvereinbare Gegensätze in bezug auf ein bestimmtes Gut vorhanden sind.“

Frank R. Pfetsch: Konflikt und Konfliktbewältigung. Beispiele für Formen zwischenstaatlicher Auseinandersetzungen. Stuttgart 1994, S. 2.

Woran merke ich, dass ein Konflikt im Anzug ist?

Wenn ich Konflikte erkennen will, ist der beste Sensor die eigene Wahrnehmung, v.a. die der eigenen Emotionen. Immer, wenn ich den Eindruck habe, ich oder eine andere Person seien nicht willkommen. Oder, wenn ich in einer bestimmten Umgebung Gefühle des Unwohlseins habe, oder mich etwas intensiv an unangenehme Erfahrungen erinnert, kann es gut sein, dass ein Konflikt am Entstehen ist. Das gilt etwa auch in dem Moment, wo ich bemerke, dass ich mir wünschte, eine andere Person würde schweigen, wäre abwesend, oder jemand sollte ihr jetzt einmal die Meinung sagen oder sie dazu bringen, den Mund zu halten. Anzeichen für Konflikte können sehr vielfältig sein, z.B. Blockaden bestimmten Personen gegenüber oder Gefühle der Verunsicherung in Anwesenheit oder beim Gedanken an bestimmte Personen.

Konflikt als Realitätskonstruktion

In Konfliktsituationen baue ich mir eine neue soziale Realität, die des Konflikts. In dieser Realität gibt es Gegner, Alliierte, Taktiken, Vorurteile, stereotype Gedanken. F.Glasl hat den Prozess der Realitätskonstruktion in der Konflikteskalation hervorragend dargestellt. Dieses Modell ist weitherum bekannt und soll hier nicht nochmals dargestellt werden. Weniger oft dokumentiert werden die Taktiken, die zur Eskalation und zu De-Eskalation führen.

Statt gegeneinander zu kämpfen gut zusammen arbeiten. Was ich dafür tun kann.

Den Zusammenhalt und die Begeisterung in einem Team herzustellen, kann sehr einfach sein. Mit den von R.Dilts dokumentierten Vorgehensweisen, die jedem Teammitglied die notwendige Wertschätzung entgegen bringen, lassen sich Höchstleistungen in einem guten sozialen Klima erbringen. Das grosse Problem hiermit ist: Die Massnahmen sind extrem kostengünstig, sofort umsetzbar und schnell wirksam. Wer es trotz niedriger Kosten anwenden möchte, zögere nicht.

Mit besten Grüssen

Claude André Ribaux